Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Espelkamp: Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss unterwegs - Polizei deckt aber noch mehr Verfehlungen auf

Off
Off
Espelkamp: Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss unterwegs - Polizei deckt aber noch mehr Verfehlungen auf
In Espelkamp und Rahden wird die Polizei bei Kontrollen in den vergangenen Tagen fündig.
PLZ
32339
Polizei Minden-Lübbecke
Polizei Minden-Lübbecke

Bei Polizeikontrollen in Espelkamp und Rahden sind in den vergangenen Tagen gleich zwei Personen wegen des Verdachts auf Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss aufgefallen. Bei einem 21-Jährigen wird zudem wegen des Verdachts auf Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis ermittelt. Außerdem waren an dessen Auto gestohlene Kennzeichen angebracht.

Am Montag überprüfte eine Streifenwagenbesatzung gegen 23 Uhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin in der Rahdener Innenstadt. Die Frau war den Beamten zuvor aufgefallen, da sie sichtbar zu schnell auf einem Parkplatz unterwegs war. Da die Einsatzkräfte bei der Fahrerin Alkoholgeruch wahrnahmen und zudem drogentypische Auffälligkeiten bei ihr feststellten, musste die Frau mit zur Polizeiwache nach Espelkamp. Hier wurde ihr eine Blutprobe entnommen.

Einen ähnlich gelagerten Fall hatten Polizisten bereits in der Nacht zu Samstag, 20. November, in Espelkamp festgestellt. Hier war ein 21 Jahre alter Mann gegen 0.40 Uhr mit seinem Pkw auf der Straße Gabelhorst in den Fokus der Beamten geraten, da er zu schnell und in Schlangenlinien fuhr. Auch bei dem 21-Jährigen zeigten die Tests auf Alkohol- und Drogenkonsum positive Ergebnisse an. Daraufhin wurde dem Mann ebenfalls eine Blutprobe entnommen.

Außerdem räumte der Fahrer im Gespräch mit den Polizisten ein, dass er keinen Führerschein besitzen würde. Deutlich weniger auskunftsfreudig zeigte sich der Betroffene, als die Polizisten ihn auch noch mit dem Vorwurf konfrontierten, dass an dem Pkw gestohlene Kennzeichen angebracht seien. Die weiteren Überprüfungen seitens der Beamten ergaben, dass der Pkw offenbar schon seit geraume Zeit abgemeldet war. Wie die entwendeten Kennzeichen an den Wagen gelangten, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110